6i8a4136web

hohenbrunn14

6i8a3946web

aschau2-1

6i8a4544web

KONZEPT

Easy Englisch erleben

Die Camps

Penguin Camp bietet Tagescamps im Großraum München und Übernachtungscamps an (siehe Camps).

Für beide gibt es eine übersichtliche Tages- und Wochenplanung. Zu Beginn stellen die Betreuer zusammen
mit den Kindern Regeln des Umgangs miteinander auf und lernen das Campgelände kennen, damit alle
Beteiligten klare Orientierungspunkte haben.

Über den Tag wechseln miteinander ab:

  • Aktivität und Ausruhen
  • Selbermachen und Zuhören
  • Spaß und Konzentration
  • drinnen und draußen
  • Spiel, Sport und Lernen
  • Tagebuch bzw. Workbook führen

Unsere Betreuer sind native English speakers oder bilinguals. Sie werden in einem speziellen Training auf die Camps vorbereitet. An jedem Camport ist immer ein sehr erfahrener Betreuer, der das Camp leitet und sich um alles notwendige kümmert.

Gemeinsame Wochenprojekte

Ergänzend zu den didaktischen, sportlichen sowie In- und Outdoor-Aktivitäten wird an gemeinsamen Projekten gearbeitet. Ziel dieser Projekte ist eine kreative und zugleich konzentrierte Stimmung, in der mit Spaß und Begeisterung der Gebrauch der englischen Sprache wie nebenbei erfolgt, während man sich gleichzeitig mit schöpferischen Dingen beschäftigt, nach dem Motto: „Learning by doing„

Kinder und Jugendliche arbeiten hier zusammen mit den Betreuern an konkreten Projekten wie z.B. ein Theaterstück einüben, kleine Sketche entwerfen, Akrobatikübungen, Zaubertricks lernen etc. Bei den Projekten geht es einmal um das Erlernen künstlerischer Mittel, das Entdecken der eigenen Kreativität und soziales Lernen, Kooperation und Teamarbeit. Und natürlich um den Gebrauch, die Übung und Verbesserung der englischen Sprache.

Bühne frei für die Penguin Show!
Am letzten Camptag werden in der Regel in kleinen Vorführungen, zu der Eltern und Geschwister eingeladen sind, die Highlights der Woche sowie Sketche oder kleine Theaterstücke präsentiert und die Campwoche beendet.

Kinder wollen beides: spielen und lernen. Deshalb ist die Grundlage der Penguin Camps spielerisch und aktiv. Sie tauchen in eine fremde Sprachwelt ein und haben mit dieser Sprache Spaß und tolle Erlebnisse. Das bedeutet: „Lernen mit allen Sinnen.“

Es wird beim Spielen, Basteln, Malen, Sport, Theater und anderen Aktivitäten von Beginn an das richtige Hörverständnis und die korrekte Aussprach entwickelt. Bereits vorhandene Sprachkenntnisse können im Rahmen eines abwechslungsreichen und anregenden Programms aktiviert und weiterentwickelt werden.

Elemente eines aktiven Programms können z.B. sein:

  • Lieder und Reime singen
  • Märchen und Geschichten lesen oder hören, darüber sprechen und sie darstellen
  • Texte, Interviews, Berichte oder Dialoge entwerfen (siehe „Projekte“)
  • Quiz, Worksheets etc.

Die Penguin Camps wollen über künstlerische und kreative Gruppenarbeit und alterspezifische Programme auch den Aspekt des „Personal Development“ fördern. Dazu gehört ganz besonders der Kontakt zu verschiedenen Sprachkulturen und Menschen anderer Nationalitäten.

Englisch zum Eintauchen

Die „Immersion“-Methode (to immerse = eintauchen) verbindet die englische Sprache mit der Alltags-Welt der Kinder. Alles findet in Englisch statt, von der Begrüßung am Morgen über die Spiele und Erlebnisse des Tages bis zum Schlusskreis. Die englische Sprache wird wie nebenbei erlebt und ist für die Kinder nach kurzer Eingewöhnungsphase absolut normal. Kinder sind Sprachgenies! Jedes Kind kann Sprachen lernen – je früher, desto besser.

Sprache „wird nicht bewusst `gelernt´, sondern entwickelt sich durch den sprachlichen Input der Umwelt.“ (Henning Wode, Prof. für englische Sprachwissenschaft, Kiel). Studien zeigen, dass der Erwerb einer Fremdsprache auch die Entwicklung der eigenen Muttersprache fördert. Der Erfolg dieser Methode ist deswegen so groß, „weil Kinder die Fremdsprachen benutzen, um sich mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen.“, ähnlich wie ein Kleinkind durch Sehen, Hören und Nachahmen die eigene Muttersprache

Mehrsprachigkeit ist in einer globalen (Medien-)Welt eine Schlüsselqualifikation. Umso wichtiger ist es, von Anfang an einen positiven Zugang zu anderen Sprachen und Kulturen zu bekommen. Die Penguin Camps stehen in ihrer Ausrichtung in dieser Tradition und wollen vor allem die Motivation für das Erlernen.